Zielgruppe
Aufgenommen werden bis zu 12 Kinder
im Alter zwischen null und sechs Jahren, die:

•  traumatisiert oder verhaltensauffällig sind
•  soziale, emotionale oder Entwicklungsstörungen zeigen
   oder von ihnen bedroht sind
•  von Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung betroffen sind
•  körperlich oder geistig behindert sind
•  nicht in Pflegefamilien bleiben können
•  nicht von ihren Geschwistern getrennt werden sollen

in ihrem familiären Umfeld nicht ausreichend betreut und gefördert werden können

Angebot
Unser Anliegen ist, für diese Kinder einen Ort der Geborgenheit und ein sicheres Zuhause zu schaffen. In diesem umhegten Schutzraum können die traumatisierten und verhaltensbesonderen Kinder sich ihrem Wesen gemäß stabilisieren und auf das weitere Leben vorbereitend entfalten.

Wesentlicher Ansatz der pädagogischen Arbeit ist es, die seelische, geistige und körperliche Entwicklung der Kinder zu fördern und zu begleiten. Noch nicht eingetretene oder versäumte Entwicklungsschritte können nachgeholt, verfrühte, vereinseitigte oder pathologische Entwicklungen können abgemildert oder kompensiert werden.
Im pädagogischen Prozess wird angestrebt, vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten aktiv zu stützen, neue Interessen zu wecken, altersgemäße Fähigkeiten auszubilden, soziale Verhaltensweisen zu üben und einem notwendigen Nachholbedarf Raum zu geben, damit die Kinder von Neuem Vertrauen zu sich Selbst, zur Welt und ihren Mitmenschen aufbauen können.

Das Angebot im Einzelnen:
•  die Kinder können mittel- und längerfristig bei uns leben
•  sie erfahren eine beziehungsvolle Pflege und Kontinuität durch ihre
   gleichbleibenden Bezugspersonen
•  sie können sich durch phantasieanregendes Spiel- und Bewegungsmaterial
   im Haus und Garten entfalten
•  sie erhalten therapeutische Angebote wie Ergo-, Reit-, Physiotherapie,
   Logopädie
•  sie erhalten altersentsprechende biologische Vollwerternährung
•  regelmäßige medizinische Untersuchung und Unterstützung durch den
   Kinderarzt
•  Familienarbeit mit den Eltern bzw. mit dem Kind nahestehenden    Bezugspersonen
•  Hilfen zur Perspektivklärung
•  sorgfältige Begleitung während der Übergangszeit der Kinder in ihre
   Herkunfts-, Pflege- oder Adoptivfamilie